Galerie

Welcome to …

… the United States of America!

Während des Studiums hat man zugegebenermaßen nicht so viel Zeit für Spaßiges. Aber wenn man mal eine dreiwöchige Studienreise in die USA macht, dann will man auch ein tolles Erinnerungsstück an eine der coolsten Erlebnisse in meinem bisherigen Leben haben. Okay, ich hasse eigentlich pink, aber man nimmt, was man kriegen kann!

Ich habe Stunden, was rede ich, TAGE gebraucht, um das Album in Perfektion hinzukriegen. Es hat 70 Seiten und ist kunterbunt. Für die Schrift habe ich Schablonen von Tchibo benutzt, die es damals mal zu kaufen gab. Die anderen Papiere und Dokumente sind alle original aus den USA mitgenommen, ich hatte schätzungsweise 1 kg Papierkram bei der Heimreise.

Kleine Eckdaten meiner Reise:

Wir waren ein paar Tage in Michigan, in Ann Arbor in der Nähe von Detroit. Nach Detroit selbst unternahmen wir eine Tagestour, was ziemlich schockierend war. Die Stadt kam mir vor wie eine Geisterstadt, für einen Samstagmittag war in der ehemaligen Millionenstadt nichts los. Gruselig.

Danach waren wir 2 Tage in San Diego, wo ich den San Diego Zoo besuchte. Oh mann, ich liebe Zoos (ich weiß, heftig umstritten, aber was solls, ist meine Meinung) und will unbedingt noch einmal hin!

Später, in Los Angeles, habe ich natürlich die Hand-, Fuß- und Zauberstababdrücke der drei Harry Potter Darsteller besucht, Adam Sandler und Jack Nicholson live in der Staples Arena (bei einem Lakers-Spiel, das sie allerdings leider verloren haben) gesehen und mich mit der Mama von Steven Spielberg unterhalten (mein persönliches Highlight!).

Die letzte Woche war ich dann in Florida, wo ich sowohl Hogwarts im Islands of Adventure Park, die Universal Studios, Miami, die Everglades und Seekühe (in Florida flippen sie alle aus, wenn sie welche sehen) besucht.

Drei Wochen Action am Stück, aber es hat sich gelohnt. Ohne diese Studienreise wäre ich so schnell und billig niemals in die USA gekommen und ich bin meinem jüngeren Ich bis heute dankbar, dass es diesen Schritt gewagt hat. Ich hätte noch sooo viele tolle Geschichten und Erinnerungen daran zu erzählen, aber hier geht es ja vorrangig über das Album.

Ich liebe dieses Album und es vergeht kein Monat, in dem ich es nicht anschaue. Fotobuch-Softwares hin oder her, für ganz besondere Erinnerungen sind die selbst gemachten Alben immer noch die schönsten. Meine Hochzeit wird garantiert auch in solch einem Album dokumentiert!

Allerdings muss man auch den finanziellen Aspekt sehen. Fotoalben ausdrucken lassen kostet einmalig vielleicht 30 €, wenn es ein relativ dickes ist. Ich zahle meistens zwischen 15 und 20 € für ein 30-Seiten Fotobuch. Ein Album dagegen verschlingt locker 40 – 50 €, wenn man alle Bilder ausdruckt. Und danach heißt es ja noch gestalten, es soll ja nicht leblos aussehen. Man muss also noch etwa 8 – 12 Stunden Arbeitszeit draufrechnen.

Für meinen Teil hat es sich definitiv gelohnt, ein solches Album zu erstellen!

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

 

Advertisements

3 Gedanken zu „Welcome to …

  1. Ich finde du hast das Album wunderschön gestaltet, ich liebe es wenn man viele Details einsetzt und das ganze zu etwas besonderem macht*-* da hast du ja auf deiner Reise richtig viel gesehen.. und so viel mit Harry Potter, einfach klasse:)
    Viele Grüße!:)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s