Eigentlich habe ich ja Angst vor dem Weltall …

… aber der Film war echt gut!

Jaa, ich habe einige irrationale Ängste:

Ich habe Angst vor Dinosauriern (Blame you, Jurassic Park!)

Ich habe Angst vor dem Weltall (da ist es gruselig und dunkel und man stirbt; das nennt man übrigens Spacephobie)

Ich habe Angst vor tiefem Wasser ( da habe ich eigentlich dasselbe Problem wie mit dem Weltall)

Ich habe Angst vor Zombies (sie wollen mein Gehirn, das kann ja nicht gut sein!)

Ich habe Angst vor Aliens (Vor allem, wenn sie böse sind)

Ich habe Angst vor Horrorfilmen (ich denke, das sagt schon alles)

Ich habe Angst vor dem Film Titanic (habe ich noch nie gesehen, weil ich Angst davor habe, wie ein Baby loszuheulen – true story)

Naja, ich glaube ihr wisst, worauf ich hinaus will … oh nein, eigentlich nicht. Stimmt ja.

Der Punkt ist, dass ich generell Filme, in denen oben genannte Ängste stimuliert werden könnten, nicht gerne anschaue. Gegenargument: Per Anhalter durch die Galaxis finde ich klasse und da kommen der Weltraum und Aliens vor, aaaaber das Buch/der Film ist jetzt nicht direkt in dieses Genre einzuordnen, finde ich.

Bei einem Film, der genau dieselben Ängste bedient, habe ich trotzdem den Versuch gewagt:

Ender’s Game

Im Deutschen mal wieder mit einem unleidigen Untertitel versehen – Das große Spiel … Kein Kommentar, den gabs schon in einem vorherigen Beitrag.

Noch nie davon gehört? Ging mir auch so. Naja, ich veranstalte regelmäßig Filmnächte, in denen ich und meine Freunde Filme zu einem speziellen Thema anschauen. Diesmal waren es eben Nicht-Von-Dieser-Welt-Filme, wie Man of Steel, Per Anhalter durch die Galaxis und Guardians of the Galaxy. Dann fehlten mir noch ein paar und es kam Ender’s Game in Betracht.

Ich habe ihn mir angeschaut und ich muss sagen, er gehört jetzt zwar nicht in die Top 10 meiner Lieblingsfilme, aber in der Top 30 könnte er evtl. noch sein (wenn nicht mehr so viele Marvel-Filme herauskommen würden, die die vorderen Plätze einnehmen!).

In Ender’s Game wurde vor Jahrzehnten die Erde von insektenähnlichen Aliens angegriffen und nur durch hohe Verluste konnte die Menschheit vor der Auslöschung bewahrt werden. Seitdem werden Kinder in Schulen gesteckt, um die Weltraum-Flotte der Menschheit anzuführen, da sie über einen kreativeren (ich weiß das Argument nicht mehr genau, irgendeines gibt es aber) Verstand verfügen wie Erwachsene. Ender ist einer dieser Kinder und noch dazu überaus begabt, sodass er schnell befördert wird. Seine Fähigkeiten sollen zum finalen Sieg über die Alien beitragen, aber will er das wirklich?

Der Film – noch dazu in Starbesetzung mit Asa Butterfield und Harrison Ford – ist wirklich gut inszeniert, spannend und mitreißend. Mir persönlich hat er sehr gut gefallen, vor allem Asa Butterfield war in der Rolle des Ender extrem gut besetzt.

Dieser Film ist sozusagen Spacephobie-approved! Das heißt, jeder kann ihn sich getrost anschauen … Naja, außer er ist Entomophobiker, dann ist er nichts für einen … Dann hat man nämlich Angst vor den Insekten!

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

ps: Zu dem Film gibt es übrigens auch ein Buch, das ich unbedingt lesen will! Leider gibt es die Fortsetzungen fast nicht mehr in Deutschland, was ich sehr sc hade finde!

Advertisements

2 Gedanken zu „Eigentlich habe ich ja Angst vor dem Weltall …

  1. Jambo!
    Der Film entstand nach einer Romanvorlage, und wie meistens ist das Buch besser als der Film, also unbedingt lesen! „Ender’s Game / Das große Spiel“ von Orson Scott Card ist ein absoluter Science-Fiction-Klassiker.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s