Titelfindung

Hat man erst einmal eine Geschichte beisammen, dann stellt sich schnell die Frage nach dem Titel des Werks. Es muss ja ein passender, aber gleichzeitig auch noch einzigartiger Titel sein.

Wie ich schon oft erwähnte, hatte ich schon früh die Idee, das Tagebuch der Amy Stanleys zu schreiben. Allerdings ist das ein ziemlich langer Text für einen Buchtitel. Bei mehreren Bänden klingt es meinem Empfinden nach langweilig, wenn alle Bücher „Das Tagebuch der Amy Stanleys I, II etc.“ heißen. Außerdem ist das nicht einprägsam.

Also musste ein Untertitel her. Da Band 1 der Auftakt zu insgesamt 6 Bänden sein soll und um Grunde genommen den Beginn Amys Erfolg erzählt, dachte ich mir, der Titel „Die Anfänge“ wäre nicht schlecht. Also nannte ich das Buch:

Das Tagebuch der Amy Stanleys I – Die Anfänge

Später irgendwann überlegte ich mir, dass Die Anfänge doch etwas schneller und leichter auszusprechen wäre als der eigentliche Titel. Also benannte ich das Buch um in

Die Anfänge – Das Tagebuch der Amy Stanleys I

Das allerdings klingt immer noch irgendwie blöd. Ich beließ es aber vorerst dabei.

Nachdem ich mein Buch fertiggestellt und den Korrekturlesern überreicht hatte, begann ich mit der Planung von Band 2. Dieser ist übrigens mittlerweile Band 3, aber was solls. Ursprünglich wollte ich ihn Drachenfluch nennen. Ohja, die Story mit den/dem Drachen wird ein Spaß! 😀

Dann fiel mir allerdings auf, dass das irgendwie nicht zu Die Anfänge passt. Im Vergleich zu Drachenfluch klingt Die Anfänge doch echt lahm. Und ich begann zu überlegen.

Titel zu finden, wenn man die Geschichte bereits geschrieben hat, ist meiner Meinung nach sehr schwierig. Man muss in ein paar Worten beschreiben, worum es in diesem Buch geht und dabei noch einzigartig sein. Eine schwere Aufgabe.

In einer ruhigen Minute (genauer gesagt während ich total gelangweilt darauf wartete, dass die Massagestunden meines Freundes vorüber war) fiel es mir dann ein: Ein Synonym für Chaos! Meine Bücher sind alles andere als chronologisch aufgebaut, vom Grundprinzip zwar schon, doch es gibt immer wieder Einwürfe von Amy selbst, die sie nur schreiben kann, wenn sie bereits älter ist. Zugegeben, Zeitsteine sind nicht immer das Hauptthema in Band 1, aber sie spielen eine existenzielle Rolle. Daher wählte ich den Titel

Zeitsteinwirrwarr – Das tagebuch der amy Stanleys I

Ich bin mir sicher, dass dieser Titel einzigartig ist. Mittlerweile finde ich, dass er auch perfekt zu meiner Geschichte passt. Die anderen Titel habe ich übrigens im selben Atemzug festgelegt, sie alle besitzen einen Wortteil, der etwas mit Chaos zutun hat. Aber wie diese tatsächlich lauten, das bleibt vorerst noch mein Geheimnis.

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

2 Gedanken zu „Titelfindung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s