The Purple Question #12

Auch wenn ich erst einmal mitgemacht habe, reizt mich diese Purple Question wieder dazu, mitzumachen.

Sind Liebesszenen überflüssig oder notwendig?

Das ist eine sehr gute Frage!

Ich persönlich mag es, wenn in einem Buch Liebesszenen vorkommen. Wobei ich mich da schon wieder schwer tue, was die Definition von Liebesszenen ist 😀 Denn einerseits kann eine Liebesszene einfach ein Kuss sein oder dieses jugendliche Anschmachten eines äußerst [hier Attribute einfügen wie heiß, gutaussehend, sportlich, beliebt …]-en Jungen oder auch Sex.

Ich persönlich finde es dann schon wieder zu persönlich, wenn zu viel Sex in einem Buch vorkommt. Allerdings kommt das auf das Genre an, natürlich. Doch in der Kategorie Bücher, die ich zu lesen pflege, sollte das meiner Meinung nach nicht zu exzessiv beschrieben werden (da wird mir – ich gebe es zu – sehr schnell unwohl).

Ansonsten finde ich diese Jugendbuch-Sparte, in der es zwar eine Lovestory gibt, die aber nicht das gesamte Buch ausfüllt, am allerbesten. Damit meine ich aber nicht unbedingt Romantasy, auch wenn ich das auch ab und zu lese.

Was ich in jedem Fall bevorzuge sind Liebesszenen und generell Geschichten, in denen es sich nicht um eine einsam schmachtende weibliche Person dreht (*hust* meine Namensvetterin aus Forks) dreht, die einfach gar nichts auf dem Kasten hat. Dann lege ich das Buch sofort wieder augenrollend weg (unverständlicherweise habe ich trotzdem alle Teile Twilight gelesen, auch wenn ich heute nicht mehr weiß, wie und wieso).

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

Ein Gedanke zu „The Purple Question #12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s