Suzanne Collins … {Gregor}

Dieser Name dürfte eigentlich vielen bekannt sein. Aber kann es sein, dass ein Werk dieser großartigen Autorin vielerorts unberücksichtigt wird? Klar,

Tribute von Panem

war ein riesiger Erfolg und ich will diese Reihe ja auch nicht verurteilen. Aber ich persönlich finde ihr vorheriges Werk,

Gregor – Die Unterland-Chroniken,

irgendwie besser. Kann auch daran liegen, dass ich sie schon mehrfach gelesen habe (und Tribute nicht) und als Hörspiel gehört (was übrigens extrem gut ist, mein Lieblingshörspiel by the way).

Und nur mal nebenbei, wenn sie Gregor verfilmen würden, fände ich das echt der Hammer. Nur wäre es aufwendiger als Tribute von Panem.

Wieso?

Wer den Fünfteiler „Die Unterwelt-Chroniken“ (oder von mir auch Gregor-Saga genannt) noch nicht gelesen hat, der sollte das echt nachholen. Es ist ein fantastisches Abenteuer, zugegeben für etwas Jüngere als Tribute, aber das macht nichts.

Die Handlung ist eigentlich relativ einfach: Junge – Gregor – verliert kleine Schwester – Boots – und muss sie wiederholen. Ach, sein Dad ist auch noch verschwunden, aber das ist nebensächlich.
Soweit, so gut. Der Clou an der Sache ist nur, dass Boots (2 Jahre alt) in einen Wäscheschacht in New York fällt und kilometertief in die Eingeweide der Erde gerät. Gregor muss hinterher und trifft dort prompt auf eine vollkommen neue Welt. Eine Welt, in der Ratten so groß wie Autos sind und Kakerlaken glauben, Boots sei ihre Königin. Und es gibt Menschen, die schon seit Jahrhunderten hier unten leben, mit papierweißer Haut und lila Augen. Sie leben in Regalia, der Stadt der Menschen, und fliegen auf riesigen Fledermäusen, mit denen sie sich verbinden. Ach ja, die ganzen Tiere können sprechen! Und nebenbei sind die Ratten echt fiese Zeitgenossen, die alles und jeden unterwerfen wollen. Typisch, irgendwie …

Joa, das ist so die Rahmenhandlung. Natürlich gibt es noch eine Prophezeiung und Gregor ist irgendwie besonders, sie müssen Pakte mit den Spinnen, Kakerlaken, Fledermäuse und anderen Getier schließen, es wird Krieg und Friede, Liebe und Hass geben und – MANN, hab ich jetzt Lust, das wieder zu lesen. Mal schnell schauen, was das auf Amazon kostet …

Auch wenn Gregor relativ jung erscheint, ist das Buch meiner Meinung nach weniger ein Kinderbuch. Es gibt zu viele Tote, zu viele verhängnisvolle Schicksale und schreckliche Wendungen in der Geschichte.

Vielleicht ist es nicht so jungendbuch-mäßig wie Tribute von Panem, aber ich kann euch versichern, dass Suzanne Collins auch bei Gregor keine Gnade walten ließ.

Wer nicht weiß, was er demnächst lesen soll, der kann sich die Unterland-Chroniken gerne antun, ich finde, es geriet viel zu sehr in Vergessenheit und ist nach wie vor eine extrem spannende und mitreißende Geschichte!

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s