Rezension #6 {Maze Runner}

Es ist zwar schon eine Weile her, aber diese herausragende Geschichte spukt mir immer noch im Kopf herum. Es ist nicht einfach, darüber zu schreiben. Nicht, weil es mir in irgendeiner Weise schwer fallen würde, aber meine Autokorrektur macht ständig komische Wörter wie Mäzen Dünner daraus 😀 falls euch das also beim Lesen auffällt: Ihr wisst nun, was gemeint ist!


The Maze Runner


Eckdaten

Autor: James Dashner

Verlag: Chicken House

Erscheinungsdatum: 24. August 2010

Band: 1 von 3

Seiten: 400

Folgeband: The Scorch Trials, The Death Cure, Prequel: The Kill Order

Preis: 24,95 € (in der englischen Trilogie-Box, wie ich sie habe)


Inhaltsangabe

If you ain’t scared, you ain’t human.
When Thomas wakes up in the lift, the only thing he can remember is his name. He’s surrounded by strangers—boys whose memories are also gone.
Nice to meet ya, shank. Welcome to the Glade.
Outside the towering stone walls that surround the Glade is a limitless, ever-changing maze. It’s the only way out—and no one’s ever made it through alive.
Everything is going to change.
Then a girl arrives. The first girl ever. And the message she delivers is terrifying.
Remember. Survive. Run.

  • Siehe Amazon

Cover

Ich mag Bücher nicht, die das Cover des dazugehörigen Films tragen. Außerdem wollte ich die Bücher in Englisch lesen. Und dieses Cover finde ich einfach fantastisch, es sieht so mysteriös und einfach aus, ist aber trotzdem etwas Besonderes! Und es hat einen kleinen Gag auf der Rückseite. Auf der Rückseite von jedem Teil der Trilogie, ganz unten steht nämlich: TRY IT, READ PAGE ___! Ziemlich witzig, wie ich finde, vor allem, weil bei jedem Buch eine andere Seitenzahl steht.


Ich und das Buch

Ich muss sagen, ich liebe es! Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt!

Der Grund, wieso ich es überhaupt gelesen habe, war übrigens Ehrgeiz. Ich bin nämlich ein kleiner Selbst-Spoiler. Ich schaue oft vorher nach, bevor ich einen Film sehe oder ein Buch lese, wie es im Groben ausgeht. Einfach, um nicht so enttäuscht zu werden wie bei Die Bestimmung (wer das Ende kennt, weiß, was ich meine). Da ich den Film gesehen habe und ihn ziemlich gut fand, wollte ich vor Film Teil 2 die richtige Story lesen.

Und es hat sich gelohnt. Die Unwissenheit, die einen die ganze Zeit über verfolgt, steigert die Spannung ins Unendliche. Ich habe tausendmal von meinem Buch aufgeblickt und total aufgekratzt meinen Freund fast angebrüllt, weil ich jetzt endlich wissen wollte, was los ist und hunderte eigene Ideen hatte! 😀 Er kennt jetzt übrigens die gesamte Story, ohne einen Satz gelesen zu haben 😉

Auch die Sprache finde ich klasse gemacht von James Dashner. Die Jungs entwickeln ihre eigene Art zu reden, sie nennen sich z.B. gegenseitig „Shanks“ oder „a piece of klunk“, wenn sie eigentlich „shit“ meinen. Bei einer Gruppe ohne Erinnerungen ist diese Entwicklung durchaus nachvollziehbar.

Alles in allem ist der Film übrigens ein wenig abgewandelt, ich finde ihn aber nicht minder gut. Nur wie sie das mit Gally … naja, egal, nicht spoilern!


Schlussplädoyer

The Maze Runner ist der fantastische, spannende und nicht-mehr-weglegbare Auftakt einer Dystopie-Endzeit-Geschichte, die es in sich hat. Es ist nichts für schwache Nerven, finde ich, denn es ist grausam, brutal und unerbittlich. Trotzdem ist es ein richtig gut geschriebenes Buch, das man kaum mehr weglegen kann!

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s