Eine etwas bösartige Rezension #16 {After Passion}

Ein Buch, welches ich von der lieben Sternenbrise gewonnen habe. Ansonsten hätte ich es wohl nie gelesen, einfach weil ich niemals auf die Idee gekommen wäre, dass ich es gut finden könnte. Aber finde ich es gut? Wer weiß …


After Passion

after passin


Eckdaten

Autor: Anna Todd

Verlag: Heyne

Erscheinungsdatum: 09. Februar 2015

Band: 1 von 4

Folgeband: After Truth, After Love, After Forever

Preis: 12,99 €


Inhaltsangabe

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

– Siehe Amazon


Cover

Das Cover ist schön gestaltet, sehr schlicht, aber auffällig. Ich finde es immerhin besser als diese Cover mit Gesichtern oder ganzen Menschen vorne drauf, wie bei der englischen Version der Onyx-Serie…


Ich und das Buch

Ich bin vollkommen unvoreingenommen an dieses Buch herangegangen, da ich vorher weder wissen wollte, worum es genau geht, noch, in welches Genre es einzugruppieren ist. Ich wusste allerdings bereits, dass die Story ursprünglich von Wattpad kommt, was man meiner Meinung nach schnell merkt. Die Kapitel sind kurz, enden immer mit Cliffhanger und hätten gut und gerne um die Hälfte gekürzt werden können.

Denn das ist mein erster Kritikpunkt: Das Buch hat verdammt viele Seiten, ca. 700! Ich habe es komplett gelesen und keinen Schimmer, was zur Hölle auf diesen 700 Seiten steht. Die Handlung hätte sich auf 300 Seiten zusammenkürzen lassen (bestenfalls, eher auf 150) und das Buch wäre immer noch gut gewesen! Zwischendurch hatte ich dann auch gar keine Lust mehr zu lesen, weil es sich einfach immer wiederholt hat.

Die Charaktere, vor allem Tessa und Hardin, sind gut ausgearbeitet, das muss ich der Autorin lassen. Vor allem Hardin und sein gestörtes Verhältnis zu seinem Vater ist gut eingebracht.

Dann irgendwann ging mir ein Licht auf, dass es in diesem Buch nicht nur um Liebe an sich, sondern auch Leidenschaft geht 😀 Echt, ich war einfach viel zu unvoreingenommen… An sich waren diese Szenen gut beschrieben, doch hatte ich den Eindruck, ich lese ein Aufklärungsbuch als einen Roman. Dr. Sommer hätte es nicht besser beschreiben können…

Jetzt ein weiterer großer Kritikpunkt: Ein Teufelskreis! Arrrg, wie ich solche Bücher hasse. Immer dasselbe, nur hundertmal wiedergekaut, ich bin doch keine Kuh! Tessa liebt Hardin, Hardin ist böse zu Tessa, Tessa hasst Hardin, Hardin entschuldigt sich, Tessa liebt Hardin… ach, ich habe den Sex zwischendrin vergessen, denkt ihn euch einfach überall wo es nur geht dazu… immer und immer wieder (also nicht nur den Sex). Echt mal, irgendwann ist dann auch mal gut!

Im Großen und Ganzen ist das Buch echt nicht schlecht, nur – dritter großer Kritikpunkt – ist es dann auch mal wieder gut! Wäre es wie bei einigen anderen Autoren (die mir gerade nicht einfallen) gelaufen, dass Hardin und Tessa am Ende vereint sind, der zweite Teil dann über ein anderes, vielleicht befreundetes Paar der beiden gehandelt hätte, hätte ich Teil 2 (After Truth) sogar noch gelesen. Doch vier ganze Bücher über das ewige Hin und Her?! Never ever! Sorry, aber da ist mir mein Hirn zu schade, die Geschichte war gut und hätte in sich abgeschlossen sein können, aber hier merkt man wieder den Einfluss von Wattpad, die Geschichte so lange wie möglich heauszuzögern. Sorry, Wattpad mag schön und toll sein, aber – ich wiederhole – vier Bücher über ein und denselben Scheiß… das ginge mir selbst bei Harry Potter auf den Keks, wenn er ab (sagen wir mal) Teil 4 mit Cho herummacht und es um NICHTS anderes geht als On-Off-Beziehung und Sex. Okay, die Vorstellung ist weird…


Schlussplädoyer

Genug der Pöbelei! Ihr merkt, das Genre ist einfach nicht meins, zu viel Augenrollen überall, meine Augen bleiben noch stehen! Ich fand das Buch gut und habe es auch schnell gelesen, aber insgesamt habe ich einfach viel zu viel zu bemängeln. Es ist wirklich schade, dass Tessa und Hardin bis aufs Blut ausgereizt werden müssen, eine Fortsetzung mit anderen Charakteren hätte mir viel besser gefallen und mich als Leser auch nicht verloren. Sorry Cosmopolitan USA, deine Behauptung, „Anna Todd ist das größte schriftstellerische Phänomen ihrer Generation“ ist vollkommen übertrieben und unwahr, zumindest von meinem Standpunkt aus. Einzig Biblio Belle hatte recht: „Stellt euch auf eine emotionale Explosion ein!“ Ja, in meinem Fall eben eine negative emotionale Explosion


Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

7 Gedanken zu „Eine etwas bösartige Rezension #16 {After Passion}

  1. Geil 😀
    Naja meine Meinung zu dem Buch kennst du ja schon aber ich fände es wirklich lustig deine Meinung zu dem zweiten Buch zu hören … weil das fand ich wirklich schrecklich nervig wogegen ich das erste alleinstehend echt gut fand 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s