Rezension #19 {Die Auftragsmörderin}

Dieses Buch habe ich mir zu einer Zeit gekauft, zu der ich kein Geld und ein neues Handy (mit Kindle-App) hatte. Daher bin ich auch auf es aufmerksam geworden, warum lest ihr gleich…


 Die Auftragsmörderin – Die Krosann-Saga

Quelle: lovelybooks


Eckdaten

Autor: Sam Feuerbach

Verlag: SELFPUBLISHER!

Erscheinungsdatum: Mai 2014

Band: 1 von 3 (auch möglich: 1 von 6)

Preis: 13,90 € (Taschenbuch), 3,49 € (eBook)


Inhaltsangabe

Wie viel Hass passt in ein Leben? Sie ist ohne Namen, ohne Kindheit, ohne Skrupel. Während andere zaudern, noch überlegen, was gut, was schlecht oder was richtig, was falsch ist, handelt sie bereits. Meistens schlecht und falsch. Eine verlorene Herkunft, tief in ihr brodelnd, sucht sich seinen Weg an die Oberfläche.

Im Königreich Toladar greifen viele Hände begierig nach der Krone. Den jugendlichen Thronfolger, Prinz Karek, kümmern die Intrigen wenig, bis er über das Erbe längst verlorener Götter stolpert. Unverhofft muss er sich in einer Welt beweisen, in welcher sein Talent die richtigen Fragen zu stellen, lebensgefährliche Antworten liefert.

Siehe Amazon


Cover

Das Cover, sowie die im Buch vorhandenen Karten sind für mich ein wenig eigen. Sie sehen, um ehrlich zu sein, nicht ganz professionell aus. Aber genau deshalb bin ich auch auf das Buch aufmerksam geworden, da es so glänzende Kritiken und weit vorne bei den Amazon eBooks stand, aber ein solches Cover hatte. Das weckte meine Neugier – zu recht!


 Ich und das Buch

Wer jetzt eine normale Mittelalter-Geschichte im Stil der Päpstin etc. erwartet, sollte das Buch nicht lesen. Denn obwohl der Titel gut und gerne in diese Sparte eingeordnet werden kann, ist doch viel mehr der „Saga“- Teil des Titels bezeichnend. Vorweg sei gesagt, dass im Folgenden durchweg Positives gesagt werden wird, Sam Feuerbach ist einfach genial.

Angefangen hat es zuerst etwas schleppend, da man nicht genau wusste, worauf die Geschichte eigentlich hinauswollte. Prinz Karek und die Auftragsmörderin, später Nika genannt, sind so grundverschieden in allem, was sie tun, sagen oder denken, dass man sich nicht vorstellen kann, wie ihre Schicksale sich verknüpfen sollen. Nun, bis Nika natürlich den Auftrag erhält Karek zu töten. Und damit beginnt dann das eigentliche Abenteuer, von dem ich nicht lassen konnte.

Die Geschichte ist einfach toll, kreativ, witzig, eigenartig, episch und besitzt Charaktere, die so weit von jeglicher Perfektion entfernt sind wie echte Menschen. Karek ist fett, verfressen und hat ein vorlautes Mundwerk, Nika hasst alles und jeden. Doch die Veränderung, die beide durchmachen, ist so genial wie schleichend beschrieben: Karek wird lebendiger, nimmt ein wenig ab, findet Freunde und seine Bestimmung im Leben als Prinz. Nika beginnt, die Dinge anders wahrzunehmen, als zuvor in Schwarz und Weiß, beide beeinflussen sich gegenseitig stark.

Ich habe das Buch innerhalb von Stunden gelesen, das zweite und dritte sofort hinterhergekauft. Da es immer als Trilogie angepriesen worden war, hatte ich zufrieden festgestellt, dass ich endlich eine Reihe erwischt hatte, bei der ich nicht warten musste. Jedoch folgt nach dieser Trilogie eine weitere auf die Geschehnisse, da noch ein paar grundlegende Fragen offen sind. Das fand ich in diesem Fall nicht schlecht, da ich noch mehr von Karek und Nika wissen wollte! Gerade lese ich auch Teil 1 der neuen Trilogie (Die Myrnengöttin) und bin immer noch gefesselt.

Zum Schluss muss noch auf den Aspekt des Selfpublishers eingegangen werden: Sam Feuerbach entschied sich absichtlich für diese Veröffentlichungsmethode und inspirierte mich selbst dazu, es ihm gleich zu tun. Durch ihn kam ich überhaupt auf die Idee, mein Buch zu veröffentlichen 😉 Das Buch ist qualitativ einem Verlagsbuch gleichzusetzen, es ist fehlerfrei und sprachlich sehr gut. Übrigens bin ich auch froh, dass es die Bücher endlich zu kaufen gibt, denn als ich damit begann gab es lediglich die eBooks. Falls jemand meiner Familie/meiner Freunde das hier liest, darf er mir sehr gerne alle Bücher auf Weihnachten schenken, ich möchte sie im Regal stehen haben!


Schlussplädoyer

Die Auftragsmörderin ist ein wunderbar episches Fantasywerk eines tollen deutschen Selfpublishers und macht dieser Verlagskategorie alle Ehre! Wer auf Mittelalter, spannende und mystische Geschichten, Schlachten, berührende Charaktere und tolle Sidekicks steht, der sollte dieses Buch nicht verpassen. Würde ich Noten vergeben, erhielte dieses Buch eine glatte 1,0.

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

Ein Gedanke zu „Rezension #19 {Die Auftragsmörderin}

  1. Pingback: Disney Book-TAG | thechaosdiaries

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s