Rezension #24 {Legend – Berstende Sterne}

So und nachdem ich nun Band 1 und Band 2 rezensiert habe, folgt nun die Rezension von Band 3 der Legend-Trilogie.


Legend – Berstende Sterne

legend 3 (1)


Eckdaten

Autor: Marie Lu

Verlag: Loewe

Erscheinungsdatum: Juli 2014

Band: 3 von 3

Preis: 9, 99 €


Inhaltsangabe

Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet …

siehe Amazon


Cover

legend3

deutsches Cover, Bild von Amazon.de

Eigentlich ist es wieder dasselbe wie bei den beiden Vorgängern. Mir gefällt das englische Cover viel besser als das deutsche. Das Violett des dritten Covers passt meiner Meinung nach nicht wirklich zu den übrigen zwei Büchern, obwohl es vom Stil ähnlich ist (Schrift, Bild etc.). Trotzdem, das englische Cover (siehe oben) ist viel schöner. Deshalb werde ich mir auch Band 1 und 2 in Englisch kaufen, damit meine Sammlung der schönen Cover komplett ist. Bis heute kapiere ich nicht, wieso man nicht die englischen Cover beibehalten hat…


Ich und das Buch

Obwohl Legend Band 2 schon etwas länger her ist hatte ich noch alles im Kopf, was für die Geschichte spricht. Den letzten Teil, im Englischen Champion genannt, habe ich innerhalb von Tagen verschlungen, er war sowohl spannend als auch ziemlich deprimierend.

Denn die Geschichte ging mir ziemlich nahe, vor allem nach dem schockierenden Ende von Band 2, Prodigy. Ich habe mitgelitten mit Day, den schreckliche Erinnerungen und Schmerzen plagen, und war mitfühlend mit June, die immer versucht alles richtig zu machen, aber von ihren eigenen Schuldgefühlen eingeholt wird.

Auch die Charaktere sind wieder einmal super gelungen, ich konnte mich sofort mit ihnen identifizieren. Nur muss ich zugeben, dass die Passagen mit Day viel interessanter waren als die aus Junes Sicht. June hat viel mit Politik zu tun, was nicht unbedingt spannend zu lesen war. Day, mit seinem vielen Problemen und Sorgen, ist einfach viel interessanter.

Nur das Ende hat mir nicht so gefallen. Es ist okay, in gewisser Weise zufriedenstellend. Aber trotzdem nicht so perfekt, wie ich es mir gewünscht hätte. Doch das ist wohl bei dieser Art von Geschichte schon fast zwanghaft… es gibt kein richtiges Happy End, nur eines, mit dem der Leser eben klarkommen muss, er aber weiß, dass es besser sein könnte.


Schlussplädoyer

Legend – Berstende Sterne oder im Englischen Champion ist das gelungene Finale der Legend-Trilogie um Day und June. Es ist spannend, traurig, mitreißend und toll erzählt. Auch wenn mir das Ende nicht so geschmeckt hat, weil ich mir etwas anderes für Day und June gewünscht hätte. Trotzdem ist es zufriedenstellend und in gewisser Weise gut, sodass ich guten Gewissens schreiben kann, dass Legend eine meiner Lieblingstrilogien in meinem Regal ist.

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

3 Gedanken zu „Rezension #24 {Legend – Berstende Sterne}

  1. Pingback: Unsympathische Charaktere | thechaosdiaries

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s