Rezension #28 {Göttlich verdammt}

Letzte Woche hatte ich mal wieder Lust, Göttlich verdammt zu lesen. Da das schon über eineinhalb Jahre her ist, seit ich das Buch gelesen habe, war das durchaus vertretbar. Ich hatte es damals als eBook gekauft, von daher hatte ich es sofort zur Stelle, als ich es lesen wollte 😉


Göttlich verdammt

Quelle: Amazon.de

 


Eckdaten

Autor: Josephine Angelini

Verlag: Dressler

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: Juni 2011

Band: 1 von 3

Folgeband: Göttlich verloren, Göttlich verliebt

Preis: 9,99 € (eBook)


Inhaltsangabe

Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben …

siehe Amazon


Cover

Ich finde das Cover sosolala 😉 ich mag die meisten Cover nicht, bei denen Gesichter oder Menschen drauf sind und ich finde, hier hätte man sich etwas Besseres einfallen lassen können. Zum Beispiel eine Düne von Nantucket, über dem zwei undeutliche Gestalten schweben und sich an den Händen halten? Wäre doch auch cool gewesen…


Ich und das Buch

Griechische Sagen faszinieren mich, seit ich eine Kassette über die Odyssee bekommen habe. Percy Jackson ist ein geniales Remake einer Sage, wie ich finde, daher bin ich grundsätzlich einer solchen Einbindung in eine Geschichte nicht abgeneigt. Und Frau Angelini hat es ziemlich dezent eingebaut, wie ich finde: Nicht zu viel Mythos, aber genug, dass es spannend bleibt.

Ich habe mich sofort in Helen und Lucas verliebt, sie beide sind ein tolles Paar und passen super zusammen. Auch ihre Familien und Freunde sind toll ausgestaltete Persönlichkeiten und lassen sich gut wiedererkennen, denn es sind ziemlich viele!

Die Story hat viele Wendungen und Ereignisse, wird nie langweilig und ist sowohl spannend als auch herzschmerzig 😉 Denn natürlich geht es hauptsächlich darum, dass sich Lucas und Helen annähern, es aber eigentlich nicht dürften. Immer mehr Steine werden ihnen in den Weg geworfen und der Leser fiebert und weint ununterbrochen mit. Zum zweiten Mal konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und habe es binnen kürzester Zeit durchgelesen!

Die Szenerie ist ziemlich schlicht gehalten: eine abgeschottete Insel, drei bis vier Schauplätze, die man langsam immer besser kennen lernt. Kein schlechter Kniff von Frau Angelini, denn so muss sie nicht immer seitenweise Orte beschreiben. Manchmal hat mir dann aber die Beschreibung gefehlt, z.B. von Mimik und Gestik der Anwesenden etc.  Trotzdem ergeben sich gerade in der Zusammenstellung der Personen immer wieder neue Möglichkeiten und Handlungen auf, die das Ganze nicht langweilig machen lassen. Zum Beispiel wissen im Laufe des Buches immer mehr Personen von Helen und immer mehr wollen ihr Böses. Dafür müssen immer mehr Familienmitglieder von Lucas mitmischen etc. Kurzum: Es wird niemals langweilig! 🙂


Schlussplädoyer

Göttlich verdammt ist ein hammermäßiges Buch über Sagen, Freundschaft und vor allem Liebe. Ich muss jeden allerdings vorwarnen: Das Buch endet mit einem üblen Cliffhanger, sodass man eigentlich sofort weiterlesen muss! Plant euch das am Besten gleich mit ein, bei mir war es beim ersten Lesen auch so 😀

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

12 Gedanken zu „Rezension #28 {Göttlich verdammt}

  1. Ich habe die Bücher vor knapp zwei Jahren gelesen und fand sie Klasse. Vor allem Hector ist toll *-*
    Das Cover finde ich komisch. Ich weiß nicht, es hat mich jetzt nicht so angesprochen. Dafür aber der Inhalt. Ich liebe die griechische Mythologie.

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Unsympathische Charaktere | thechaosdiaries

  3. Pingback: Rezension #41 {Everflame – Feuerprobe} | thechaosdiaries

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s