Rezension #30 {World After}

Aktuell bin ich im Leseflow 😀 deshalb kann ich auch viele Rezensionen schreiben 😉 World After ist der zweite Teil der Trilogie „Penryn and the End of Days“ über eine Engelinvasion, die Apokalypse und den Tag des Jüngsten Gerichts. Die Rezi von Teil I, Angelfall, findet ihr hier.


Word After

Quelle: Amazon.de


Eckdaten

Autor: Susan Ee

Verlag: Hodder and Stoughton Ltd.

Sprache: Englisch

Erscheinungsdatum: November 2013

Band: 2 von 3

Folgeband: End of Days

Preis:9,60 (Print), als eBook-Trilogie 8,99 €


Inhaltsangabe

In this sequel to the bestselling fantasy thriller, Angelfall, the survivors of the angel apocalypse begin to scrape back together what’s left of the modern world. When a group of people capture Penryn’s sister Paige, thinking she’s a monster, the situation ends in a massacre. Paige disappears. Humans are terrified. Mom is heartbroken. Penryn drives through the streets of San Francisco looking for Paige. Why are the streets so empty? Where is everybody? Her search leads her into the heart of the angels‘ secret plans, where she catches a glimpse of their motivations, and learns the horrifying extent to which the angels are willing to go. Meanwhile, Raffe hunts for his wings. Without them, he can’t rejoin the angels, can’t take his rightful place as one of their leaders. When faced with recapturing his wings or helping Penryn survive, which will he choose?

siehe Amazon


Cover

Ich kann mich meiner ersten Rezi in diesem Punkt nur anschließen, denn ich finde das Cover wieder wunderbar schlicht gehalten, aber total passend zur eigentlichen Geschichte.


Ich und das Buch

Ich versuche meine Rezi spoilerfrei zu gestalten, weiß aber noch nicht, ob ich das schaffe. Als Vorsicht! 😉

Das Besondere an Susan Ees Schreibweise ist die fortlaufende Geschichte. Prinzipiell hätte sie die ganze Story in einen riesigen Wälzer packen, können, denn am Ende von World After sieht es genauso aus wie am Ende von Angelfall: Der Leser denkt sich „Wtf? Das Buch ist schon vorbei?“ Ich habe mir glücklicherweise gleich die eBook-Trilogie gekauft und konnte somit sofort mit Band 3 weitermachen. Gestern Nacht :D… Die Geschichte der Trilogie hat einen großen Spannungsbogen, der am Ende der jeweiligen Bücher nicht wirklich zur vollsten Zufriedenheit beendet ist, weshalb die Bücher so süchtig machen.

Hauptcharakter ist in diesem Band allerdings eher Penryn, denn am Ende des ersten Buches [Minispoiler] werden sie und Raffe, der Engel, voneinander getrennt. Und es dauert ziiiemlich lange, bis sie sich wiedersehen, ich dachte schon dass es in diesem Buch gar nicht mehr passiert 😀 Schätzungsweise die letzten 20 % von Band 2 kommt Raffe dann wieder häufiger vor, was ich ein wenig schade fand, weil ich in Raffe verschossen bin 😀 Penryn natürlich auch…
Doch nichtsdestotrotz macht Penryn einen ganz  guten Job den Leser zu unterhalten. Wobei „unterhalten“ nicht das richtige Wort ist, vielmehr schockt sie den Leser wie brutal und kalt die Welt ist, in der sie lebt. Gerade kurz vor Ende des Buches hat mich eine Szene ziemlich schockiert, in der leider allzu deutlich wird, dass Menschen für Engel wirklich nur Ratten sind. Oder besser noch Ameisen. Die Geschichte wird ungeschönt erzählt, ohne romantische Engel, die sanft durch die Wolken gleiten, sondern stattdessen arglose Menschen in Stücke reißen.

Dann muss ich noch etwas zu Penryns Schwester Paige loswerden, die ja zu Anfang dieses Buches endlich mit ihrer Schwester vereint ist. Tja, ich hätte mir für sie ein anderes Schicksal gewünscht und bin gespannt, welche Rolle sie in dem ganzen Drama um die Welt zu spielen hat, denn ich glaube (und befürchte), dass die liebe Paige die Schlüsselrolle spielen wird.

Übrigens klingt wie auch schon im ersten Band die Lovestory nur leicht an, da Penryn und Raffe sich ja kaum sehen. Da Penryn aber hauptsächlich damit beschäftigt ist, vor mutierten Viechern wegzurennen, die sie Skorpione nennt, oder ihre Mutter, Paige, Clara oder Raffe sucht, hat man genug zu tun. Aber in Band 3 soll das dann bitte endlich gelöst werden! 😀

Wieder ist die Welt, in der die Engel eingefallen sind, sich ein Menschenwiderstand bildet und grausame Experimente an Menschen durchgeführt werden, düster, dunkel und bedrückend. Und wirklich niemand würde in einer solchen Welt leben wollen, in der Kinder von Engeln entführt, Menschen wie Vieh und Engel wie Götter behandelt werden. Außer man ist ein Engel, schätze ich, aber selbst die sind frustriert, weil sie nicht wissen, was überhaupt los ist. Und zwischendrin steht dann noch eine „Präsidentenwahl“ an, das heißt viel Politik, Bestechung und Skrupellosigkeit… Ein heilloses Durcheinander, wie es bei der Apokalypse sein sollte – zumindest wenn ich sie mir vorstelle!


Schlussplädoyer

Auch Band 2, World After, hat mich wieder gefesselt. Es war wieder grausam, traurig, gruselig und schön zu lesen und führt die Geschichte von Band 1 fließend weiter. Aber geklärt wird in diesem Band so gut wie nichts, weshalb es sich dringend empfiehlt, gleich Band 3 hinterherzuschieben 😉

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

Ein Gedanke zu „Rezension #30 {World After}

  1. Pingback: Unsympathische Charaktere | thechaosdiaries

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s