Rezension #8 {Taran und der Zauberkessel}

Ich muss mal meine Film-Rezensionen auf Vordermann bringen. Kann ja nicht sein, dass ich so viele schaue und liebe und noch keine Rezis verfasst habe 😀 hier kommt ein Film aus meiner Kindheit, der mir lebhaft in Erinnerung geblieben ist. Vor Kurzem haben ich und mein Freund ihn wieder angeschaut und einen Pakt geschlossen…


Taran und der Zauberkessel

taran

Quelle: http://www.duckfilm.de; Copyright: Walt Disney Studios


Eckdaten

Erscheinungsjahr: 1985

Studio: Walt Disney Studios

Dauer: 1h 17 Minuten

Bekannte Schauspieler (Stimmen): John Hurt


Inhaltsangabe

Eigentlich ist Taran ein Schweinehirt. Er hat es sogar ziemlich einfach, denn er muss nur ein einziges Schwein hüten: Hen Wen, das zuckersüße Schweinchen, das sogar noch in die Zukunft sehen kann. Das bleibt dummerweise nicht lange verborgen und so wird Hen Wen vom Gehörnten König entführt, der sich erhofft, den Standort des Zauberkessels zu erfahren, mit dem er die Welt erobern könnte. Gemeinsam mit neuen Freunden, einem Barden, der Prinzessin Eilonwy und Gurgi, dessen Rasse undefinierbar ist, muss er den König aufhalten. Und sich zwischen Heldentum und Freunschaft entscheiden. Hach wie pathetisch.


Cover

Ein typisches Disney-Cover, wie es früher für die Zeichentrickfilme üblich war. Einfach schön.


Ich und der Film

Es gibt genau zwei Filme, wegen denen ich in meiner Kindheit nicht schlafen konnte. Zum Einen war das Harry Potter und der Gefangene von Askaban, weil ich riesige Angst vor dem Werwolf hatte (alter, der war wirklich gruselig, noch dazu im Kino!). Und zum Anderen war das Taran und der Zauberkessel.

Wir hatten den damals sogar auf VHS, keine Ahnung wieso, denn es ist nicht wirklich der beliebteste Disney-Film. Genau genommen ist es einspielergebnistechnisch der zweit-schlechteste. Vor Schatzplanet (den ich übrigens genial finde – es lebe Morph!). Meh.

Zurück zum Film. Ehrlich, selbst fast fünfzehn Jahre später finde ich den Film immer noch gruselig. Vielleicht liegt das an dem unterschwelligen Trauma, aber vielleicht liegt es auch an der Aufmachung. Wer fröhliche, muntere Gestalten erwartet oder ein lustiges Abenteuer, der wird enttäuscht: Der Film ist düster, unheimlich und teilweise sogar eklig.

Grund sind die Charaktere. Die meisten sind noch ganz okay, allen voran Taran und Eilonwy, die wirklich gut gezeichnet sind. Doch dann gibt es da eben noch die böse Seite, den Gehörnten König und sein Gefolge, das später noch durch verrottete, lebendige Skelette erweitert wird. Ehrlich, wenn ich mir den Hexenkönig von Angmar vorstelle, dann sehe ich nicht diese Metalldose aus Die Rückkehr des Königs, sondern den Gehörnten König aus diesem Film. Verrottet mit Totenschädelkopf, zerfetzte Klamotten, der Typ hat seine besten Jahre schon vor Jahrzehnten gehabt.

Aber dieser Film möchte auch nicht fröhlich sein, das merkt man. Die Geschichte ist zwar nicht ausgefeilt, denn es gibt fast keine anderen Personen außer den Hauptcharakteren (da fragt man sich doch, was der Gehörnte König denn erobern will?), aber halbwegs nachvollziehbar. Und eine Moral hat das Ganze natürlich auch noch: Manchmal musst du halt deinen Freunden helfen und nicht der Held sein. Ähm. Oder so ähnlich.


Schlussplädoyer

Ich und mein Freund sind übereingekommen, dass Taran und der Zauberkessel definitiv nicht die FSK 6 verdient hat. FSK 12 ist vielleicht etwas übertrieben, es ist ja immer noch ein Zeichentrickfilm. Aber wir haben den Pakt geschlossen, unseren Kindern diesen Film erst später zu zeigen, denn mit 6 Jahren ist er definitiv noch zu gruselig, grausam und brutal. Er handelt zwar von Freundschaft, Pflichtgefühl und Heldenmut, ist aber so aufgemacht, dass es ein Kind noch jahrelang danach gruseln kann. Bestes Beispiel: ich.

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

P.S. das hält mich natürlich nicht davon ab, ihn zu gucken. Ist ja immerhin noch ein Disney-Film! 😀

Advertisements

2 Gedanken zu „Rezension #8 {Taran und der Zauberkessel}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s