Rezension #48 {Angel}

Wieder eine Empfehlung einer guten Freundin, der ich gefolgt bin. Und wieder ging es um Engel, aber die von der bösen Sorte – eine coole Idee, die hier verarbeitet wurde.


Angel

angel


Eckdaten

Autor: L. A. Weatherly

Verlag: Usborne Publishing Ltd

Sprache: Englisch

Erscheinungsdatum: Oktober 2010

Band: 1 von 3

Folgeband: Angel Fire, Angel Fever


Inhaltsangabe

Willow Fields ist eine ziemlich seltsame Person. Sie liebt es an Autos herumzuschrauben und ist hellsichtig – sie muss nur die Hand eines Menschen berühren und sich konzentrieren, dann sieht sie seine Vergangenheit und Zukunft. Und genau das wird ihr zum Verhängnis, als sie in den Erinnerungen einer Mitschülerin die Wahrheit über die Welt erfährt: Es gibt Engel! Aber keine guten, wohlwollenden Engel, sondern solche, die sich von der Lebensenergie der Menschen ernähren und diese dann in den Tod stürzen!
Und genau für diese Engel gibt es Menschen wie Alex. Er ist ein Killer und wird von der CIA auf Engel angesetzt – und dann plötzlich auf Willow! Was geht da vor? Wieso kann Willow hellsehen? Und warum bekommt Alex sie nicht mehr aus dem Kopf?


Cover

Mir gefällt das Cover nicht. Auch wenn der Engel mehr gruselig als schön ist, was zur Story wirklich gut passt, finde ich es ein wenig unprofessionell. Ich kann es nicht ganz benennen, aber irgendwie gefällt es mir einfach nicht.


Ich und das Buch

Das Buch ist in gesplitteter Perspektive geschrieben: Einerseits gibt es die Ich-Perspektive aus Willows Sicht, andererseits wird auch aus Alex‘ Sicht erzählt, nur in der „Er-Perspektive“. Dadurch kann man ziemlich gut unterscheiden, wer gerade dran ist mit erzählen.

Die Geschichte beginnt langsam, erst als Willow die Wahrheit über die Anwesenheit der Engel erfährt, beginnt die Sache interessant zu werden. Und Alex ist auch noch auf sie angesetzt und soll/will sie töten! Er ändert seine Meinung allerdings relativ schnell, als er erfährt, dass Willow eventuell  ein Halb-Engel ist.
Diese Wendung ist zwar nicht unvorhersehrbar, aber trotzdem interessant.

Willow und Alex müssen sich verlieben, das ist ja mal klar. Doch beide haben mit ihren Problemen zu kämpfen. Willow fragt sich, ob sie mehr Mensch oder Engel ist und auch genauso grausam und zerstörerisch wie echte Engel. Und Alex fragt sich, ob er eine Beziehung mit einem Wesen anfangen soll, das er zur Hälfte eigentlich töten müsste. Aber irgendwann kriegen sie die Kurve 😉

Von der Action her ist das Buch relativ ruhig. Ich finde, man hätte mehr Konfrontation mit Engeln einbringen können, aber hier liegt der Fokus klar eher auf der Beziehung Willow-Alex. Es war trotzdem interessant zu lesen, doch zeitweise hat mir ein bisschen die Spannung gefehlt.

Das macht das gelungene, wenn auch richtig offene Ende aber wieder wett. Gerade die letzten Kapitel sind ungeheuer spannend!


Schlussplädoyer

Angel ist ein gutes, süchtig machendes Buch über eine Engelplage, die gerade erst angefangen hat. Mir persönlich hat es zwar gefallen, aber im Vergleich zu dem anderen Engel-Buch Angelfall, das ich gelesen habe und eines meiner Lieblingsbücher ist, war es eher langweilig. Trotzdem finde ich die Idee der Aura-essenden-Engel echt cool, aber Band 2 wird noch eine Weile warten müssen, weil ich mich erst auf andere Bücher konzentrieren möchte.

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

Ein Gedanke zu „Rezension #48 {Angel}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s