Das Ende naht …

… naja, eigentlich ist es ja schon da. Zumindest, was Band 2 meines Buches betrifft!

Ja, ihr habt richtig gelesen!

Orktohuwabohu ist fertiggestellt!

EndeIch hätte es nicht für möglich gehalten, dass dieser Tag überhaupt kommen würde, doch hier ist er. Vergangenes Wochenende habe ich Orktohuwabohu, den zweiten Teil meines Buches „Die Tagebücher der Amy Stanleys“ (Teil 1 heißt „Zeitsteinwirrwarr“, aber das wisst ihr vermutlich alle schon) endlich zu Ende geschrieben. Das Bild stammt übrigens wirklich von meinem selbst geschriebenen „ENDE“ 😀 Nur falls ihr euch das fragt, was ihr vermutlich nicht tut 😀

Ja, es ist fertig und ich muss sagen, ich bin sogar noch stolzer darauf als auf Band 1, es gefällt mir persönlich sogar noch besser 😀

Aber wie geht es jetzt weiter?

  1. Schreibfehler finden (lassen)
    Naja, zu allererst muss es korrigiert werden, Schreibfehler schleichen sich einfach immer und überall ein. Das liegt nicht unbedingt daran, dass ich schlecht im Schreiben bin, sondern an der Schnelligkeit, mit der ich schreibe, wenn ich schon weiß, wie der nächste und übernächste Satz heißen soll. Kennt ihr vermutlich auch 😀 Die Korrektur mache ich wie letztes Mal auch nicht durch einen Lektor, denn das ist ehrlich gesagt zu teuer – 3 bis 6 € pro Normseite (bei ca. 340 Normseiten!) ist eine ordentliche Stange Geld – nein, da nehme ich mir lieber die Zeit und lasse 10 Leute drüberlesen, ehe ich es veröffentliche. Das könnt ich hoffentlich nachvollziehen 😉
  2. Inhalt überdenken
    Letztes Mal habe ich sogar das Ende dreimal umgeschrieben! Das passiert mich dieses Mal nicht mehr, dazu habe ich alles zu gut geplant (und ich bin auch beim Schreiben besser geworden, habe ich das Gefühl). Das Ende bleibt wie es ist und Punkt. Vielleicht kommen noch ein paar Dialoge zwischendurch dazu, je nachdem was meine Testleser sagen.
  3. Cover bestellen
    Mein Coverdesigner des Vertrauens muss jetzt ran ans Werk und das Cover für Orktohuwabohu gestalten. Natürlich habe ich da auch schon ein paar Vorstellungen und bin gespannt, was er mir dann präsentiert. Ich bin davon überzeugt, es sieht wieder großartig aus! Dann möchte ich noch eine Karte ins Buch einfügen und brauche dazu natürlich auch seine Hilfe 🙂
  4. Klappentext schreiben
    Ohje, der Klappentext ist etwas Furchtbares. So viele Möglichkeiten, so viele Ideen, und doch ist keine gut genug 😀 darüber muss ich mir noch ernsthaft Gedanken machen und ein paar interessierte Helfer fragen, wie sie meine Ideen finden. Denn ein Klappentext ist echt nicht einfach geschrieben. Er muss knapp und interessant, fehlerfrei und irgendwie besonders sein. Davor graut es mir jetzt schon… 😀
  5. Band 3 anfangen
    Natürlich kommt das auch noch dazu, denn während meine Testleser eifrig testen und korrigieren, kann ich ja schon mal weiter an Band 3 arbeiten. Zumindest mal ein Shortcut schreiben, die Handlung gliedern und mir Szenen überlegen, die dazukommen sollen. Und das alles muss auf Band 1 und 2 aufbauen, gar nicht so einfach 😀 Aber ich mache es ja gern. Vermutlich werde ich noch ein paar Wochen Pause einlegen, bis ich Band 3 tatsächlich anfange, denn irgendwann geht einem die Schreiblust dann auch flöten und das sollte nicht direkt am Anfang passieren.

Also gönne ich mir eine kleine Auszeit, warte auf das Cover, schreibe eifrig weiter Blogbeiträge und freue mich darauf, das Buch endlich zu veröffentlichen. Bis Weihnachten klappt das ganz bestimmt!

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

PS: Für diejenigen, die sich für Band 1 meines Buches interessieren, gibt es hier den Link. Als eBook gibt’s „Zeitsteinwirrwarr“ allerdings noch in viiiielen vielen anderen Shops!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Das Ende naht …

  1. Ich bin schon total gespannt auf den zweiten Band :3 #InSehnsüchtigerErwartung
    Und jetzt habe ich irgendwie Lust bekommen, den ersten Band nochmals zu lesen 😀 Somit hat sich meine Planung für den nächsten Tag (beziehungsweise für Heute und Morgen) erübrigt ^-^
    Ich bin natürlich nicht nur gespannt auf den Inhalt, sondern auch auf das Cover 🙂 Die Neugier bringt mich fast um …
    Und Klapptexte sind echt eine schwierige Sache, ich persönlich finde es schwer, welche zu verfassen und selten bin ich auf einen guten Klapptext gestoßen, der auch hielt, was er versprach (ich hoffe der Satz war jetzt einigermaßen grammatikalisch richtig 1-1). Klapptexte sind eine Kunst für sich meines Erachtens nach und jeder der diese Kunst beherrscht, hat meinen tiefsten Respekt.
    Und was die Fehler anbelangt bei Schreiben, kennt bestimmt jeder, ich bezeichne es gerne als Textblindheit 😀
    Heute fang ich so gut, wie alle Sätze mit und an, schrecklich.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s