Rezension #55 {Heat Wave}

Vor kurzem, beim Amazon Prime Day, konnte man sich ein kostenloses eBook aus einer ausgewählten Reihe aussuchen und ich habe mir Heat Wave ausgesucht. Für alle, denen es vage bekannt vorkommt: Das ist das Buch, welches Richard Castle in der Serie Castle über sich und seine Zeit mit Detective Kate Beckett schreibt. Ich war auf jeden Fall gespannt, denn die Serie ist richtig gut – da hatte ich hohe Ansprüche!


Heat Wave

IMG_1596


Eckdaten

Autor: Richard Castle (alias)

Verlag: Cross Cult

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: März 2012

Band: 1 von ?

Folgeband: Naked Heat etc.

Preis: 4,99 € (eBook)


Inhaltsangabe

Detective Nikki Heat ist Leiterin einer extrem guten Mordkommission und löst Fälle praktisch in Sekunden. Dummerweise fällt das auch Jameson Rook, einem Starjournalist auf, der sie dann kurzerhand auf ihren Fällen begleitet. Heat schmeckt das überhaupt nicht, doch was muss, das muss. Noch dazu leidet New York unter einer Hitzewelle und als ein Reicher New Yorker mit einem furchtbaren Kunstgeschmack ermordet wird, sieht sich Nikki Heat vielen Fragezeichen konfrontiert. Allen voran der Frage, wie sie zu Mr. Rook steht …


Cover

Das Cover gefällt mir nicht so, aber es ist wenigstens authentisch. Denn es ist tatsächlich dasselbe Cover, das auch in der Serie gezeigt wird. Ich finde es richtig cool, dass sie das beibehalten haben – denn auch die Widmung im Innern des Buches stimmt mit der aus der Serie überein!


Ich und das Buch

Eins vorweg: Ich bin überhaupt kein Krimi-Leser. Eigentlich auch kein Leser von allem, das in der Realität spielt. Auch wenn sich manchmal Bücher bei mir einschleichen, wo das doch so ist. Aber Krimis? Der letzte Krimi war die David Hunter Reihe von Simon Beckett und das ist doch schon etwas her 😀 Trotzdem, die Tatsache, dass dieses Buch ja von Richard Castle geschrieben sein soll und den Figuren aus der genialen Serie ähnlich sein sollte, machte es interessant für mich.

Man merkt, dass jemand dieses Buch geschrieben hat, der sich mit New York auskennt. Die ganzen durchnummerierten Straßen, Ecken und Kreuzungen könnten zwar falsch sein, doch ich glaube nicht. Denn es werden genug New Yorker dieses Buch lesen, um das bestätigen zu können. Irgendwie war die ganze Szenerie auch so gut geschrieben, dass ich mir die Hitzewelle wirklich gut vorstellen konnte – auch wenn es bei uns nicht so warm war 😀

Das Setting wechselt wie auch in der Serie zwischen ein paar Standorten hin und her. Meistens ist es das Revier und Heats Wohnung, aber auch die Wohnung des Toten.

Mir haben allerdings ein wenig die Beschreibungen gefehlt. Gerade was die Charaktere anging, wurde absolut gar nichts beschrieben, was ich etwas schade fand. Klar, jeder, der die Serie gesehen hat, weiß wie Kate Beckett aussieht und wie Nikki Heat dementsprechend aussehen soll. Doch trotzdem hat es mir, gerade bei den „Statisten“ gefehlt, wie sie aussehen. Das ist eigentlich der einzige Minuspunkt.

Ein riesen Pluspunkt dagegen sind die „festen“ Charaktere: Nikki Heat, Jameson Rook, Ochoa, Raley etc. Auch wenn sie nicht beschrieben sind, verhalten sie sich doch auf den Punkt genau wie die Seriencharaktere. Ich fand es genial, wie ähnlich Heat und Beckett, Rook und Castle sich sind! Dieses Buch beschreibt noch die gute alte Anfangszeit der Serie, als Beckett Castle überhaupt nicht leiden konnte und Sprüche wie „Sie ermorden meine Geduld“ bringt 😀


Schlussplädoyer

Heat Wave ist ein gelungener Krimi, der von den Seriencharakteren der Serie Castle lebt. Die Charaktere sind den Charakteren der Serie verblüffend ähnlich, daher hat das Lesen auch richtig Spaß gemacht. Wer einen guten Krimi lesen möchte und die Serie kennt, der sollte dieses Buch nicht verpassen!

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

4 Gedanken zu „Rezension #55 {Heat Wave}

  1. Ich glaub, das ist die erste Rezi die ich bewusst gelesen habe….ich habe mir nämlich auch schon eines angeschafft, als die damals rauskamen…ich hab den ersten Storm gelesen, der mich nicht so überzeugt hat…deswegen habe ich mich nicht an die Heat Reihe getraut…jetzt werde ich das noch mal überdenken..Danke…

    Gefällt 1 Person

    • Liest du sonst immer unbewusst? 😀 Storm würde ich persönlich nicht lesen, weil ich ja keine Krimis mag und Heat Wave auch wegen den Charakteren so cool finde … Es hat noch mal seinen eigenen Charme, dass man die Charaktere schon vorher kennt bevor man die erste Seite gelesen hat 😉

      Gefällt mir

      • Da fällt mir nichts pfiffiges ein;-)…Eigentor…nein natürlich nicht…mir ist nicht in Erinnerung, dass ich schon eine Rezi darüber gelesen habe…so klingt es besser;-) Ich habe es nämlich wegen der Serie gekauft ohne zu wissen was mich erwarten würde…jetzt weiss ich, dass ich es mal wieder hochlegen kann…:-)

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s