Rezension #63 {Das geheime Vermächtnis des Pan}

In den letzten 12 Tagen war ich ja abstinent, bis Sonntag. Jetzt folgen ein paar Rezensionen der Bücher, die ich in der Funkstille gelesen habe. Und das waren einige … Beginnen wir vielleicht mal mit einem deutschen Fantasy-Buch aus dem Hause Carlsen.


Das geheime Vermächtnis des Pan

Quelle: carlsen.de

Quelle: carlsen.de


Eckdaten

Autor: Sandra Regnier

Verlag: Carlsen

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: Dezember 2013

Band: 1 von 3

Folgeband: Die dunkle Prophezeiung des Pan, Die verborgenen Insignien des Pan

Preis: 8,99 [Taschenbuch]


Inhaltsangabe

Ein super heißer Typ, Lee FitzMor, ist neu auf der Schule und Felicity Morgan sieht sich prompt neben ihm sitzen – und das unfreiwillig. Wieso hat dieser komische Typ es auf sie abgesehen?! Gerade auf sie, die etwas pummelige, unsportliche Zahnspangenträgerin der Londoner Schule? Und wieso riecht dieser Typ nach Moos und verschwindet immer wieder für ein paar Tage? Was hat es mit den seltsamen Visionen auf sich, die sie immer wieder hat?


Cover

Ich finde das Cover mysteriös und geheimnisvoll, aber nicht außergewöhnlich. Ich bin da ziemlich anspruchsvoll, bis mir ein Cover rundum gefällt, muss es schon wirklich hammermäßig sein. Aber es ist okay.


Ich und das Buch

Für mich klang es nach einem ganz normalen Jugendbuch – mit Highschool, beliebtem Typen und einer Klischeeclique. Ganz so ist es allerdings nicht, den Felicity Morgan ist alles andere als die „auf hässlich“ getrimmte Version von Meghan Fox, die selbst „hässlich“ noch immer „hot“ aussieht. Nein, Felicity erinnert mich sehr stark an mich selbst – Körperbau könnte besser sein, manchmal eine große Klappe, irgendwie schräg, weil sie Fantasy und Sci Fi mag – nur die Zahnspange blieb mir tatsächlich verschont. Doch alles in allem ist Felicity wirklich ein ganz normales Mädchen und nicht überirdisch schön wie die anderen Charaktere, die man oftmals so liest.

Ganz im Gegensatz natürlich zu Lee, der anscheinend eine Kombination aus Adonis, Channing Tatum, Alex Pettyfer und einigen anderen Real-Life-Hotties sein soll… Dem merkt man anfangs noch ein wenig an, dass er nicht so begeistert von Felicity ist, aber gezwungen ist, sie zu umwerben.

Das Buch hat Höhen und Tiefen und ist alles in allem ziemlich spannend. Ich kann Felicitys Einstellung total verstehen und finde ihren ganzen Charakter sowieso unheimlich sympathisch. Auch Lee ist witzig und cool und die beiden passen trotz unterschiedlichem Aussehen richtig gut zusammen.

Gegen Ende des Bandes werden dann auch endlich ein paar der aufgeworfenen Fragen beantwortet, trotzdem hört der Band mit einem Cliffhanger auf. Und weil ich Fay und Lee so gut leiden konnte, musste ich direkt weiterlesen.


Schlussplädoyer

Ich finde Das geheime Vermächtnis des Pan ein richtig gutes Buch mit einer tollen facettenreichen Hauptcharakterin und einer lustigen und spannenden Geschichte. Es ist ein Fantasy-Jugendbuch, das merkt man, doch viel Herzschmerz kommt zumindest in diesem Band nicht vor, auch wenn es schon irgendwie um Fay und Lees Beziehung geht. Alles in allem ein tolles Buch!

Liebe Grüße und Hakuna Matata

Isabella

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s